#

Weil Musik vielfältig ist.

Kurse

7

Grundsätzlich trägt jeder von uns die unmittelbarste Form musikalischer Betätigung in sich: unsere Stimme. Darüber hinaus können wir uns natürlich auf verschiedene andere Weisen der Musik widmen. Aber ganz egal, auf welche Art wir das tun: Eigenes Musizieren beeinflusst die Gehirnaktivität positiv und kurbelt unsere Gedächtnisleistung an. Darüber hinaus fördert es unsere emotionalen, kognitiven und koordinativen Fähigkeiten.

Der aktive Umgang mit Musik hilft beim Abbau von Stress und unterstützt bei seelischen Problemen. Dabei ist es völlig egal, wie alt du bist. Aus diesem Grund möchten wir Musik für jeden erlebbar machen. Wir bieten verschiedenste Kurse und Fächer für jedes Alter und jeden musikalischen Wunsch an. Übrigens: Ganz nebenbei kommen wir über die Musik miteinander ins Gespräch und knüpfen so über Generationen hinweg für uns Menschen wichtige soziale Kontakte.

aom_kreis_musikalischefrue

Musikalische Früherziehung

Wir möchten Kindern so früh wie möglich den Zugang zur Musik ermöglichen. Denn schon im Babyalter wird Musik zur Sprache. Die musikalischen Anlagen eines Menschen kann man bereits im frühen Kindesalter entdecken. Diese lassen sich dann kindgerecht und spielerisch weiterentwickeln und später im Instrumentalunterricht kontinuierlich fördern. Es ist wichtig, mit der Musikalisierung so früh wie möglich zu beginnen. Denn Musik wird von unserem Gehirn wie die Sprache verarbeitet. So sollte die musikalische Ausbildung deines Kindes spätestens mit dem 4. Lebensjahr begonnen haben.

erfahre mehr

„Ist mein Kind denn musikalisch?“ Hier können wir dich erst einmal beruhigen. Denn alle Kinder sind musikalisch! Dein Kind hat sprechen gelernt – durch zuhören und nachahmen. Es kann Tonhöhen erkennen und wiedergeben, schnell und langsam sprechen. Und genau so funktioniert die Entwicklung von Musikalität. Dabei fordert Musizieren das Gehirn auf eine komplexe Weise heraus: Hören und Sehen, Fühlen bzw. Tasten, Bewegung und Koordination, Imagination und Kreativität. Es gibt kaum ein optimaleres Training für das Gehirn deines Kindes. Hierzu bieten wir euch verschiedene auf ein konkretes Alter abgestimmte Stufen des Unterrichtsprogramms „Max und Mia“. Lasst euch auf eine Reise in die Fantasie ein. Begebt euch auf die Spurensuche nach den musikalischen Geheimnissen. Und erlebt, wie viel Spaß das gemeinsame Musizieren bei uns macht.

aom_kreis_instrumental

Instrumentalunterricht

Ab einem Alter von 6 Jahren kannst du bei uns das Spielen eines Instruments erlernen. Zu alt bist du dafür übrigens nie – wir haben viele Schüler*innen in einem hohen Alter, die die Lust auf ein Instrument entdeckt haben. Welches Instrument du erlernen möchtest, kannst natürlich nur du wissen. Hierzu bieten wir dir die Auswahl zwischen Streich-, Blas-, Tasten-, Schlagzeug- und Percussionunterricht an. Du hast den Traum, dein Wunschinstrument spielen zu können oder möchtest an deinen Spielerfahrungen z.B. aus der Kindheit anknüpfen? Ganz egal, ob du erst anfängst oder bereits fortgeschritten bist – du wirst staunen, wie schnell sich das gespielte Stück nach richtiger Musik anhört. Und welche Freude du dabei haben kannst.

aom_kreis_gesang

Gesangsunterricht

Egal ob in der Familie, unter der Dusche oder im Auto: Singen macht vielen Menschen Freude. Okay, vielleicht ist es nicht immer wichtig, dass es gut klingt. Wenn doch, hast du ja vielleicht schon einmal über Gesangsunterricht nachgedacht. Dann bist du bei uns genau richtig. Auch das Singen kann man bei uns bis ins hohe Alter erlernen. Für Kinder sieht das etwas anders aus. Gesang hängt erheblich von der allgemeinen Entwicklung des Kehlkopfs wie auch der Stimmlippen ab. Bei Kindern haben diese noch ein kindliches Ausmaß. Erst in der Pupertät wächst der Stimmapparat auf erwachsene Dimensionen an. Daher liegt dein ideales Einstiegsalter bei 12 Jahren.

erfahre mehr

Wenn du ein besonderes Gespür für Musik und Melodie hast, kannst du aber auch schon im Alter von 8 bis 12 Jahren Spaß und Erfolg im Einzelgesangsunterricht haben. Dabei muss sich die Auswahl der Lieder an den körperliches und geistiges Niveau anpassen. Wichtig ist vor allem, dass die Gesunderhaltung deiner kindlichen Stimme im Vordergrund stehen muss. Und das beeinflusst wiederum die Gesangstechnik, die gelehrt wird. Mit unseren einfühlsamen Gesangslehrer*in berücksichtigen wir diese wichtigen Faktoren und bieten so auch Kindern einen bedenkenlosen Gesangsunterricht an.

aom_kreis_tanz

Tanzunterricht

Menschen tanzen zu sehen, fasziniert und berührt uns gleichermaßen. Hinter dem, was in Musikvideos und Live Shows so schwere- ja gar mühelos erscheint, steckt kontinuierliches Training und wirklich harte Arbeit. Wenn du bei uns Tanzen lernen willst, steht vor allem eins im Vordergrund: der Spaß an der musikalischen Bewegung. Außerdem erlernst du in unserem Tanzunterricht Ausstrahlung und Charisma, Körperspannung und Choreografie. Der Einstieg ist in jedem Alter möglich.

Kindertanz

Kindertanz nennen wir die tänzerisch musikalische Früherziehung für die jungen Lebensjahre. Kinder ab 3 Jahren erlernen hier spielerisch unterschiedliche Bewegungsformen zu verschiedenen Rhythmen und Musikrichtungen. Dabei wird das Bewusstsein für den Umgang mit dem eigenen Körper, Bewegung und Rhythmus.

Breakdance

Breakdance ist ein athletischer Tanzstil der Hip-Hop-Bewegung. Er verbindet tänzerische Bewegungen mit eingefrorenen Stellungen und Power Moves – schnellen Drehungen auf verschiedenen Körperteilen wie zum Beispiel dem Kopf oder dem Rücken.

Hip-Hop

Hip-Hop ist eine kulturelle Bewegung. Seine verschiedenen Kunststile wie beispielsweise Rap-Gesang, Djing und Beatboxing verbreiteten sich vom Ursprung in den afroamerikanischen Ghettos der USA in der ganzen Welt. Hip-Hop wird häufig Freestyle – oftmals in Form eines Battles – getanzt.

aom_kreis_elternkind

Eltern-Kind-Kurse

Du hast bisher kein Instrument erlernt, möchtest aber deinem Kind die Möglichkeit dazu geben? Dann nutze die Zeit, die du für Hinbringen und Abholen investierst, doch einfach, um es ihm gleich zu tun. Wir haben uns für das gemeinsame Erlernen eines Instruments spezialisiert. Häufig geraten Eltern an ihre Grenzen, wenn es darum geht, zu verstehen, was ihre Kinder im Musikunterricht eigentlich lernen. Musizierende Eltern können hier mehr Verständnis für ihre kleinen Lernanfänger aufbringen. Das gemeinsame Spielen zuhause erhöht den Lernerfolg und macht zudem mehr Spaß. Nutze einfach die Chance und erlerne gemeinsam mit deinem Kind das Spielen eines Instruments. Erlebt mit dem gemeinsamen Hobby Höhen wie auch Tiefen – aber habt vor allem Spaß beim Musizieren in der Familie.